Pressemitteilung zur Bonusliste für den Flughafen Leipzig/Halle

Oktober 12, 2010 · Abgelegt unter Allgemein, Fluglärm, Verkehr, WV-Leipzig 

Pressemitteilung in der Leipziger Volkszeitung (LVZ) vom 09./10.10.2010 (Lokalteil, Seite 18):

Stadtrat fordert Bonusliste für Flughafen

Bert Sander: Ziel ist, über Staffelung der Start- und Landegebühren leisere Flugzeuge zu begünstigen

Grünen-Stadtrat Bert Sander hat die Anwendung der Bonusliste für den Flughafen Leipzig/Halle gefordert. Die Notwendigkeit sei von allen Ortschafts- und Stadtbezirksbeiräten und damit parteiübergreifend befürwortet worden, sagte er. Das könne ein wichtiger Beitrag zur nächtlichen Lärmminderung sein.

In der Fluglärmkommission wurde bereits mehrfach gefordert, im nächtlichen Frachtflugbetrieb nur noch Flugzeuge einzusetzen, die den erhöhten Lärmschutzanforderungen der vom Bundesverkehrsministerium erstellten Bonusliste entsprechen. Ziel dieser Liste es, über die Staffelung der Start- und Landegebühren leisere Flugzeuge zu begünstigen. Sander sagte, die Einführung würde allein die Starts und Landungen besonders lauter Maschinen wie der Antonow 124 in der Zeit zwischen 23 Uhr und sechs Uhr betreffen. „Keineswegs geht es also darum, wie gern unterstellt wird, ein generelles Lande- und Startverbot für die Antonows durchzusetzen.“

Der Grünen-Politiker verwies darauf, dass „alle Flughäfen mit relevantem nächtlichen Frachtflugverkehr“ wie Köln, Hannover und München diese Bonusliste anwenden würden. Die Anwohner des Schkeuditzer Airports fragten sich daher zu recht, warum für sie nicht gelte, was anderswo in Deutschland zum gesundheitlichen Schutz der Bevölkerung selbstverständlich sei.

Nach Ansicht des Grünen-Stadtrates verfügt der Flughafen über das „bundesweit schlechteste aktive Lärmschutzprogramm“. Verantwortlich dafür seien die Landesdirektion und das sächsische Wirtschaftsministerium. Zwar ist nach Angaben der Landesdirektion das Lärmschutzgebiet doppelt so groß wie gesetzlich erforderlich. Doch das erwecke den Eindruck, „als ob Schallschutzfenster und Lüfter geradezu eine Segen für die Leipziger Region sind“. Der Flughafen sollte endlich durch aktive Lärmschutzmaßnahmen wie die Anwendung der Bonusliste den Lärm so klein wie möglich zu halten. „Passiver Lärmschutz ersetzt nicht aktiven Lärmschutz“, sagte Sander. Passiver Lärmschutz sei immer nur die zweitbeste Lösung.

Sander sagte, Fluglärmgegner seien nicht Flughafengegner. Fluglärmgegner seien keine Extremisten, sondern Bürger, die für einen gerechten Interessenausgleich zwischen Airport und Anwohnern eintreten.

mi

Den eifrigen Lesern und Freunden der Wählervereinigung Leipzig wird es sicherlich aufgefallen sein, dass dem LVZ-Autor dieses Artikels entscheidende Fehler unterlaufen sind. Selbstverständlich wurde die LVZ mittels nachstehender Nachricht umgehend darauf hingewiesen. Wir hoffen nun, dass damit in Zukunft alles seine Richtigkeit haben wird.

Sehr geehrte Damen und Herren der Leipziger Volkszeitung,

in der heutigen Ausgabe der Leipziger Volkszeitung (LVZ) berichten Sie im Lokalteil (Seite 18) unter der Überschrift „Stadtrat fordert Bonusliste für Flughäfen“ über den nächtlichen Fluglärm am Flughafen Leipzig/Halle.

Dabei erwähnen Sie im gesamten Artikel Aussagen wie „Grünen-Stadtrat Bert Sander“, „Der Grünen-Politiker“ oder „des Grünen-Stadtrates“.

Die Formulierungen sind allerdings schlichtweg falsch!

Herr Bert Sander ist Vertreter im Leipziger Stadtrat der Wählervereinigung Leipzig e.V. (WVL). Die WVL schloss sich nach der Kommunalwahl 2009, aus der neben Herrn Sander auch Herr Arnold Winter in den Leipziger Stadtrat gewählt wurde, zur besseren kommunalpolitischen Arbeitsweise, mit der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zusammen. Die WVL selbst arbeitet nachwievor selbstständig.

Somit fordere ich Sie eindringlich auf, zukünftig auf die richtige Schreibweise zu achten. Entsprechend obigen Formulierungen müsste es demnach wie folgt lauten: „WVL-Stadtrat Bert Sander“, „Der WVL-Politiker“ beziehungsweise „der Stadtrat der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen/WVL“.

Im Interesse aller Leipzigerinnen und Leipzigern und natürlich auch unseren Wählerinnen und Wählern bitte ich Sie daher um Richtigstellung dieses Fehlers im Sinne einer üblichen Korrekturbox in der Montagsausgabe der Leipziger Volkszeitung.

Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen

Manuel Kuzaj
Pressesprecher der Wählervereinigung Leipzig e.V. (WVL)
www.wv-leipzig.de