Pro Bürgerengagement – contra Naziaufmarsch

Oktober 17, 2010 · Abgelegt unter Allgemein, Bürgerrecht, WV-Leipzig 

Ein großer Dank geht dieses Wochenende an alle Leipzigerinnen und Leipziger die friedlich gegen den Aufmarsch der Nationalsozialisten an den vielen Orten der Stadt demonstriert haben, damit auch zukünftig gilt: „Keine Zukunft für Nazis in Leipzig!“

Ein ebenso großer Dank gilt der Polizei, die durch ihr Großaufgebot die Kundgebung betreuen musste und dafür aus dem gesamten Bundesgebiet nach Leipzig geholt wurde. Auch der Leipziger Polizeipräsident Horst Wawryzinski bedankt sich bei der Bevölkerung für das friedliche und besonnene Verhalten.

Nur wenige Tage nachdem an die 40.000 Menschen der friedlichen Revolution vor 21 Jahren auf dem Augustusplatz gedacht haben, zogen die Menschen wieder auf die Straße um der rechten Kundgebung am Hauptbahnhof Paroli zu bieten.

Dank der Bemühung der Stadtverwaltung und der Rechtsprechung seitens der Verwaltungsgerichte wurden die anfangs geplanten vier Routen verboten. Dass die Rechten dadurch die „Lust“ an der Kundgebung verloren zu haben schienen zeigt sich früh.
Und so müsste man sich beinahe für die vereinzelten Spontandemonstration der Rechten in Stadtgebiet Leipzig sowie einer geplanten Versammlung in Halle/Saale und weiteren Orten „bedanken“, könnten sie doch den Verwaltungsgerichten viel Nahrung an Gründen geben ein erneutes Verbot auszusprechen, wenn wieder einmal eine Demonstration angemeldet werden sollte.

Manuel Kuzaj
Pressesprecher der Wählervereinigung Leipzig e.V. (WVL)