Petition zur Einführung der Bonusliste gegen Nachtflüge am Flughafen Leipzig/Halle

November 7, 2010 · Abgelegt unter Allgemein, Bürgerrecht, Fluglärm, Verkehr, WV-Leipzig 

Sehr geehrte Damen und Herren,

das aus 23 Mitgliedern bestehende Netzwerk der Bürgerinitiativen gegen Flüglärm am Flughafen Leipzig/Halle hat eine Initiative zur Einführung der sog. „Bonusliste“ am Flughafen Leipzig/Halle gestartet. Unterstützt wird diese Initiative durch Beschlüsse des Leipziger Stadtrats, sowie von mehreren Gemeinde- und Ortschaftsräten.

Mit der Initiative soll erreicht werden, dass zukünftig die lautesten Flugzeuge in den Nachtstunden zwischen 22:00 Uhr und 06:00 Uhr am Flughafen Leipzig/Halle nicht mehr verkehren dürfen. Dies würde u.a. das russische Frachtflugzeug AN-124 betreffen, das im Auftrag der NATO übergroße Militärfracht wie Panzer und Kampfhubschrauber in alle Kriegs- und Krisengebiete der Welt transportiert. Verboten wären dann endlich auch die sehr lauten Nachtflüge des alten, bis 1973 gebauten russischen Militärtransporters AN-12, der heute noch im Auftrag von DHL fliegt.

Der Leipziger Flughafen ist der einzige hoch frequentierte Flughafen in Deutschland, an dem diese Flugzeuge nachts noch verkehren dürfen. Ein Verbot dieser Flüge ist daher überfällig.

Ein Nachtflugverbot für diese Flugzeuge würde vor allem die lautesten Spitzenpegel über 80 dB(A) nachts beseitigen. Viele der besonders schädlichen Aufwachreaktionen, nach denen ein Einschlafen wegen der nach drei Minuten nachfolgenden leiseren Flugzeuge dann nicht mehr möglich ist, könnten so vermieden werden.
Die Initiatoren senden auch ein klares positives Signal an den Flughafen Leipzig/Halle. Denn die Umsetzung dieser Flugbeschränkung würde die Wirtschaftlichkeit des Flughafens und seiner Nutzer wohl kaum merklich gefährden, da nur etwa 1 Prozent der Nachtflugbewegungen dadurch entfallen würden.

Die Initiative wird u. a. in der Sitzung der Fluglärmkommission am 10. November in Schkeuditz beraten. Auch entsprechende Anträge an die Landtage von Sachsen und Sachsen-Anhalt sind vorgesehen.
Alle vom Fluglärm betroffenen Bürger sind herzlich dazu aufgerufen, diese Initiative zu unterstützen, indem sie unsere Online-Petition mitzeichnen. Die Mitzeichnungslisten wollen wir nach sechsmonatiger Laufzeit den Landesregierungen von Sachsen und Sachsen-Anhalt vorlegen. Sie erreichen die Petition unter folgenden Links:

Auf der Homepage www.nachtflugverbot-leipzig.de können Sie die Links auch direkt anklicken.

Den Text der Petition mit der Begründung finden Sie als hier.

Wir möchten alle vom Fluglärm betroffenen Bürger zur Unterstützung unserer Petition aufrufen! Denn damit können wir zeigen, dass wir die dauerhafte Gefährdung unserer Gesundheit nicht hinnehmen!

Bert Sander,
Stadtrat der Wählervereinigung Leipzig e.V. (WVL)
IG Nachtflugverbot Leipzig/Halle e.V.