„Leipzig windet sich heraus …“, doch wir haben unsere Schienen wieder!

Juni 10, 2011 · Abgelegt unter Haushalt, Infrastuktur / Verkehr, Stadtentwicklung, Verkehr 

Weniger Cross-Border-Lease-Verpflichtungen für die Statdt Leipzig
Glückwunsch Herr Oberbürgermeister!

Ein beachtlicher Erfolg für die Stadt. Das Schienennetz unserer geliebten Glocke ist wieder voll in unserer Entscheidung und wir müssen nicht mehr in Amerika anfragen, wenn wir das Gleis reparieren wollen.

Die in der LVZ vom 10.Juni dargestellten Finanztransaktionen und Zustimmungsvorgänge erschließen sich sicher dem Normalbürger kaum. Aber es ist gut, wenn man informiert wird, richtig Transparenz herrscht. Für einen großen Teil der Leser sind diese Inhalte sicher Alltagsgeschäft. Genau so sicher hat die Verwaltung einen guten Blick darauf und wenn Herr Bürgermeister Bonew und die BBVL überfordert sind, helfen die Experten der Deutschen Bank. Das ist okay! Vor der letzten Finanzkrise hat der Chef dieser Bank Herr Josef Ackermann mit diesem Haus 25% Eigenkapitalrendite erwirtschaftet oder das so versprochen oder beides.

Da kann sich der Bürger zurück lehnen, vielleicht nochmal von den Baumaßnahmen am Gleis vor seinem Haus gestört, ruhigeren Zeiten entgegensehen.

Wenn alles gut geht?

Hoffentlich bleibt am Ende genug übrig, diese Modernisierung anzupacken. Wenn der einzige Vorteil für die Stadt, die Aufhebung der in einem Finanzdeal mit den Amerikanern bestimmt vereinbarte Verpflichtung des Vertragspartners, der Stadt Leipzig, zum Erhalt des Gleises in einer definierten Qualitätsforderungen aufgehoben wurde, ist nur wenigen geholfen.

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister.

Die Wählervereinigung Leipzig (WVL) e.V. wünscht Ihnen weiterhin eine erfolgreiche Hand und ein angenehmes Pfingstfest im Kreise Ihrer Lieben.

Karsten Kietz

Vorsitzender der
Wählervereinigung Leipzig (WVL) e.V.