„DAS RATHAUS WIEDER ABSCHALTEN?“ EIN SIGNAL SETZEN?

Juli 25, 2011 · Abgelegt unter Allgemein, Lichtverschmutzung, Umwelt 

Frank Vohla und Bert Sander (der Astronom und der Philosoph, als zwei Abgesandte der Notwendigkeit einer echten Nacht) möchten den „vorrauseilenden Gehorsam“ der Stadt Leipzig in Sachen Lichtverschmutzung (Unterzeichnung der LUCI-Charta durch OBM Jung) nochmals begrüßen.

Sie sehen die Vorreiterrolle (ggf. gemeinschaftlich mit dem anderem deutschen LUCI-Kämpfer, der Hansestadt Hamburg) in einer der europäischen Gesetzgebung und der Umsetzung in deutsches Recht vorauseilenden Aktivität fördernd für Leipzigs Aufenthaltsqualität, den Aktivitäten der ansässigen Wissenschafts- und Forschungskapazitäten sowie einer weiter anzusiedelnden Umweltindustrie an. Das unserer aller Gesundheit und unserem Grundrecht damit auch Genüge getan wird, ist ein wenig gedachtes Positivum.

Welche Gedanken, Ideen neben der im Fernsehinterview genannten Energieeinsparung, der Sicherheit, der Ästhetik und der Inszenierung seiner Stadt hat unser Oberbürgermeister während seiner Unterschrift noch im Kopf gehabt?

Darüber denken Vohla und Sander nach!

LUCI, die Wächterin der Nacht wird ihre Geburt auch in unserer Stadt erleben. Für die Gesundheit der Leipziger Bürger, ihrer Gäste, für die Attraktivität der Stadt und für eine ökologische geistig und wirtschaftliche Entwicklung der Kommune.

Vohla und Sander werden dann in ihrem Auftrag unterwegs sein.

Karsten Kietz [WVL]

Foto Rathausturm zur Earth Hour (WWF) am 26.03.2011 © Frank Vohla