LEIPZIGER ZWISCHENTÖNE: „Mindestens ein Tor-des-Monats“

(jw) SPD-Bundes-Mittelstürmer Sigmar Gabriel zeigt neben seinen Aktionen für Gleichentlohnung der Stamm- und Leihbelegschaften mit der auf deutschen Plätzen spektakulären Forderung um einen 10%-igen Einkommenszuschlag für Zweitere einen Lichtblick im sozialdemokratischen Spielgeschehen.

900.000 Leiharbeitern, der mobilen Eingreiftruppe der Wirtschaft, fehlt nicht nur der „gleiche Lohn für gleiche Arbeit“, ihnen fehlen insbesondere die Sicherheitsleistungen eines Festangestellten!

Sigmar Gabriel sieht in der existierenden französischen Lösung, bei der Leiharbeiter den 10%-igen Aufschlag als Verzichtleistung für die fehlende Sicherheit bereits bekommen, als „eine kluge Lösung“.

WIR glauben an einen VERDAMMT klugen Ansatz und unterstützen in dieser Angelegenheit den Mitspieler im sozialdemokratischen Team mit allen Kräften.

Wie sich in Leipzig als Gründungsstätte des DFB (deutsch.fußball) auf diesem Feld eine gute Entwicklung abzeichnen könnte, scheint der ebenso in unserer Stadt geborene „Arbeiter-Politverein“ neue Energien aus seinen Wurzeln gebrauchen zu können.

Auf, auf – auf, auf! Wir sind dabei. LEIPZIG KOMMT!

Karsten Kietz [WVL im Aktionsbündnis Soziale Gerechtigkeit]