Ein kleiner Augenblick für Stadtrat Udo Berger (WVL) und den Augustusplatz – V/A159 Ratsversammlung vom 25.01.2012

Haltestelle Augustusplatz

Der Oberbürgermeister wird beauftragt noch im ersten Halbjahr 2012 erste Vorstellungen zum behindertengerechten Ausbau der Haltestelle Augustusplatz im Fachausschuß Stadtentwicklung und Bau vorzulegen. Ziel ist der behindetengerechte Ausbau der Haltestelle bis zum Beginn des Weihnachtsmarktes 2013.

Zufahrt Tiefgarage Augustusplatz

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, sich nochmals an den Eigentümer der Tiefgarage zu wenden, um mit diesem Lösungsvorschläge zur Entzerrung des Verkehrs am Augustusplatz zu finden. Eine Möglichkeit wäre, dass die Zufahrt zum Tiefgarageneingang am Beginn der Grimmaischen Straße nur noch vom Ring (somit nicht mehr über Goethestraße) möglich ist.
Vom Norden kommende Tiefgaragenbenutzer werden mittels eines Verkehrsleitsystems auf die (vielen nicht bekannte) Einfahrt im Bereich Oper gelenkt. Diese Verkehrslenkung wird durch entsprechende Öffentlichkeitsarbeit der Stadt unterstützt. Analog zum Punkt 1 wird die Verwaltung beauftragt , verschiedene Varianten im Fachausschuß Stadtentwicklung und Bau vorzulegen.

Ein relativ nüchterner Text, der mit großer Merheit am 25.01. vom Stadtrat beschlossen wurde!

Nach 9 Monate hat Udo Berger, Stadtrat der Wählervereinigung Leipzig (WVL) e.V. von seiner ersten Vorlage am 02.05.2011, über 2.Stadtratslesungen, Beratungen im Stadtberzirksbeirat Mitte, im Fachausschuß Stadtentwicklung und Bau sowie seinen immer wieder An-Ort-und-Stelle-Erkenntnissen mit der Vielzahl der Betroffenen bis zum endgültigem Beschluß in der Januar2012-Stadtratssitzung benötigt. Klingt lang und nüchtern, muss aber zeigen, welche Energie und welches Stehvermögen hinter einer so scheinbar kleinen Sache, die in Ihrer Komplexität, Dir lieber Freund so manches Mal die Haare raufen lies, steht.

Viele Lösungen sind einfach und schnell erdacht, doch die Vielschichtigkeit der Anforderungen und Wünsche benötigt einen langen Atem. Und viel Arbeit.

Danke Udo!
Nicht nur, dass endlich der mit vielen nicht gesetzeskonformen Ausführungen und teilweise lebensgefährlichen Verletzungen der grundlegenden Regeln der Technik und anderen bösen Fehltritten errichteten Verkehrsführung auf dem zentralen Platz unserer Stadt der Kampf angesagt wurde, es hat sich gezeigt, das Probleme nicht nur erläutert, sondern angepackt werden müssen. Und das nicht nur allein.

Denn Du hast dabei viel Vertrauen gewonnen. Und richtige Partner!

Nun schaunen wir mal, was unser Oberbürgermeister daraus macht? Wir wissen, dass Deine gewonnene Kompetenz weiter am Ball bleibt und Herr Jung nicht an „ein Heimspiel“ denken muss. Der Ball ist im Feld, wir wollen jetzt endlich einen ordentlichen Augustusplatz. Für uns und unsere Gäste.

Dieses war Dein erster Streich!

Karsten Kietz [WVL]