FEIERTAG am 01.11.2012 LEIPZIG – BEEINDRUCKEND ……..

November 2, 2012 · Abgelegt unter Asylpolitik, Dirk Feiertag, NEUES FORUM, OBM-Wahl 2013, WIR e.V. 

WAR DAS AM ENDE SCHON!

Ein Lob dem Ordnungsamt und der Polizei, die erneute provokante Thesensetzung der Apfel-Partei adäquat behandelt zu haben.
Und für „The Voice of LE“, der Stimmlage und Wortwahl der Beamtin, welche die Angelegenheit konseqent über Ihre PA-Anlage regelte, ein kleiner Kommunikationsorden. Ohne Schwerter oder Eichenlaub.
Dank allen Beteiligten, allen Beamtinnen und Beamten an diesem Tag.

2 Minuten Redemöglichkeit am verbotenen Megafon gezielt zur Störung der religösen Veranstaltung im benachbarrten Glaubenszentrum terminiert, wofür die NPD in unserer Stadt die vom sächsichen Steuerzahler refinanzierten Wahlkampfkosten für ihren Strukturaufbau ausgibt.

Die bürgerschaftliche Antithese einer freundlichen Asylgewährung in unserer Stadt, ausserhalb von Lagern und zentralisierten Verwaltungseinheiten, der Forderung nach wahrer Aufnahme in die Mitte unserer Gesellschaft hatte den ganzen Nachmittag Zeit sich zu artikulieren.

Ohne große Kosten! Die Kiste Trillerpfeifen in der Berliner Straße sowie Kaffee, Kuchen und die Lebenslust standen vis-a-vis dem Wahrener Rathaus einfach da, mit Herzen plaziert. Und auch in den Köpfen einer Vielzahl der Bürger unserer Stadt.

An beiden Standorten konnten der freie Oberbürgermeisterkandidat Dirk Feiertag, das Neue Forum , die Wählerinitative Realität (WIR), die Wählervereinigung Leipzig (WVL) und die Piratenpartei ihre Ansichten diskutieren. Besonders in und vor der christlichen Begegnungsstätte „LEBENS L.u.S.T“ am Wahrener Rathaus fanden die Forderungen des Wahl-Bündnisses in den Gesprächen intensive Behandlung.

Die menschenunwürdige Unterbringung vor allem im Flüchtlingsheim in Grünau ist nicht akzeptabel.

Die als „dezentrale“ Unterbringung gepriesene Aufteilung in mehrere kleine Wohnheime ist keine wirkliche Verbesserung.

Die lagerähnliche Unterbringung in Mehrbettzimmern mit Gemeinschaftsküchen und -duschen für Menschen aus unterschiedlichen Kulturkriesen ist erniedrigend und verstärkt durch ihre Trennung von der restlichen Bevölkerung nur gegenseitige Vorbehalte.“

FLÜCHTLINGSHEIME GEHÖREN ABGESCHAFFT!

Das „die Unterbringung in Wohnungen [unter uns] humaner ist, weniger kostet als die im Heim und auch rechtlich unproblematisch umzusetzen ist“, Dirk Feiertags Schluß war wert für ein weiteres zustimmendes Kopfnicken des verehrten Friedrich Magirius, der Schulterschluß Feiertags mit dem Neuen Forum Leipzig anderer Grund zur Freude, die Behandlung des in Berlin angekommenen Flüchtlingsmarsches zum Schütteln des Hauptes. Sollte hier Trauer und Wut auch Gefühl sein?

GEMEINSAME Lebenslust in unsere Stadt. Kein Asyl für Apfel-Partei!
NPD verbieten. Aber schnell.

AG [BÜRGERKIEZ]
Wählerinitative Realität (WIR) – Die Zukunftswerkstadt e.V.

Foto: „2 Beamte, 1 Erfolg – schräg?“ – WIR e.V.

sh.auch: Flüchtlinksheime abschaffen -> www.dirk-feiertag.de