Die Wählervereinigung Leipzig setzt weiter auf bürgerschaftliches Engagement

Erst in den Morgenstunden des Donnerstag gingen die Mitglieder der WVL auseinander, denn die auf der Jahresversammlung gefaßten Beschlüsse wurden noch lange diskutiert und aus Sicht der Historie des Vereins und dem angesteuerten Weg behandelt. Nur wenige begaben sich nach Ende der Zusammenkunft sofort auf den Heimweg und fast hätte die Morgensonne den letzten Streitern diesen zusätzlich erleuchtet.

Nach ordentlichen Abschluß des Jahres 2012 und der Entlastung der Verantwortlichen wurde aufgrund des gesundheitsbedingten Rückzuges von Peter Kripp aus dem Vorstand, Stefan Kuhtz vom Intergrativen Bürgerverein Volkmarsdorf in diesen gewählt. Er ergänzt nunmehr die alte Führungsriege Bestfleisch, Kipping, Kietz als 2.stellvertretender Vorsitzender.

Bei den nachfolgenden Beschlüssen zu einer möglichen Schlagrichtung der WVL bei der im nächsten Jahr am 25.MAI folgenden Wahl der Ratsversammlung der Stadt Leipzig (M25 LEIPZIG) und den im Spätsommer folgenden Landtagswahlen wurden lange und inhaltlich tiefgreifende Diskussionen insbesondere über eine mögliche Zusammenarbeit in einem Bündnis für Leipzig geführt. Der Tagesordnungspunkt der Empfehlung von Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2013 auf den Listen der Landesvereinigung Freie Wähler verschmolz damit zur konstruktiven Meinungsfindung.

Beschlossen wurde letztendlich, alle inhaltlichen, organisatorischen und finanziellen Kräfte auf die Stadtratswahl in Leipzig und die anschließende Landtagswahl in Sachsen zu konzentrieren. Einigkeit bestand zum Schluß auch darin, die Zusammenarbeit mit kommunalpolitisch engagierten Bürgerinnen und Bürgern und demokratischen Organisationen zu verstärken.

Diese bürgerschaftliche Zusammenarbeit soll sich vor allem an der konkreten kommunalpolitischen Sache festmachen, heißt, weniger von einer parteipolitischen Programmatik abhängig sein.

Die Wählervereinigung Leipzig ruft dazu die Bürgerinnen und Bürger Leipzigs auf, sich an der weiteren Komplettierung unseres gemeinsamen Themen- und Maßnahmenkatalogs 2014 zu beteiligen. Noch vor dem Sommer werden dazu konkrete Aktivitäten benannt werden.

Leipzig besitzt viele Wahrzeichen, dass wichtigste Wahrzeichen der Stadt aber ist:

Leipzig ist keine Residenz-, sondern eine Bürgerstadt
.

Und es sind die Bürgerinnen und Bürger, die etwas verändern wollen und auch verändern können!

Karsten Kietz [WVL]

Fotot: WIR e.V.