Kahlschlag am Rande des Bienitz oder „Über Stadtpolitik, die daherkommt wie die Axt im Walde“

März 11, 2014 · Abgelegt unter Bert Sander, Bürgerrecht, Information, Leipzig, Stadtrat Leipzig, Umwelt 

Vor drei Jahren wurden im Waldgebiet Burghausen (zwischen Bahndamm und Bootshaus) massive Rodungen durchgeführt, die bereits damals für großen Unmut in der Bevölkerung sorgten. Nicht zuletzt entsprechende Einwohneranfragen im Stadtrat dokumentierten damalige Empörung.

Mit Entsetzen mussten Anwohner Anfang Februar dieses Jahres beobachten, wie erneut schwere Technik aufgefahren wurde, um weitere große Wald-Areale platt zu machen. Bis sich der Wald von diesem Kahlschlag wieder erholen wird, werden Jahrzente vergehen.
Was auch immer nunmehr als Grund für diese Baum-Fällungen/Pfählungen in Anschlag gebracht wird, erklärt wurden sie den Bürgern im Vorfeld jedenfalls nicht.

Weder die Anwohner noch der Ortschaftsrat von Burghausen oder der von Böhlitz-Ehrenberg wurden von den Verantwortlichen der Stadt Leipzig informiert bzw. über die Sachlage aufgeklärt.

Bürgernahe Stadtpolitik stellen wir uns anders vor.

Bert Sander [WVL]