HART und PRÄZISE!

PRESSEMITTEILUNG
der Bürgerinitativen „Gegen die neue Flugroute“ und „Gegen Flug- und Bodenlärm“ zum Bürgerforum „FLUGLÄRM“ am 29.04.2014:

Ein Kampf wie David gegen Goliath kann nur in der Bibel schnell, und selten vollständig, gewonnen werden.

Dessen waren sich die Teilnehmer am 4. Bürgerforum „Fluglärm“ am 29. April, dem Vorabend des Tag des Lärms, bewusst. Trotzdem reichten zu der von der Bürgerinitiative „Gegen die neue Flugroute“ im Gemeindezentrum Lützschena/Stahmeln am Bildersaal 4 durchgeführten Veranstaltung die Plätze nicht aus, trotz hochkarätigem Fußball als „Konkurrenz“.

Kein Wunder, nimmt doch die Fluglärmbelastung am Flughafen Leipzig-Halle stetig zu. Die Überflüge zur kurzen Südabkurvung sind von 2009 bis bis 20013 auf 152% gestiegen, ebenso die Starts und Landungen von der Südbahn. Obwohl die Anzahl der planfestgestellten Starts und Landungen noch lange nicht erreicht ist, überschreitet schon jetzt der Lärmpegel die prognostizierten Werte. Von Plänen zur dritten Landebahn und der Ansiedlung der umweltschädlichsten Flugzeugflotte Europas (AN 124) über den langen Arm der DHL bei der Bahnverteilung bis hin zu den neuesten Ausbauplänen der DHL und den Erweiterungsplänen des Flughafens Leipzig (70 ha auf Leipziger Territorium), die Bürger waren überrascht, was hier an ihren berechtigten Interessen vorbei demnächst am Flughafen Leipzig-Halle, offensichtlich mit Billigung der Oberbürgermeister der Städte Schkeuditz und Leipzig, ablaufen soll.

Die Informationen waren präzise und brisant. Der Pressesprecher der Bürgerinitiative moderierte die mit fach-kompetenten Rednern (RA Günther – Erfolg am Bundesverwaltungsgericht, RAin Franziska Heß – Kampf gegen die Allzweckwaffe Planfeststellungsbeschluss, Stadtrat Bert Sander – Mio-Subventionen für LEJ …) bestückte Veranstaltung und gab zugleich Einblicke in die Arbeit der Bürgerinitiative und deren Einmischung in die kommunale Politik.

Ja, es ist unverkennbar, die Fluglärmaktivisten sind zu einer sozialen Kraft geworden. Durch deren Arbeit hat sich die Fluglärmkommission vom Feigenblatt der Planungsbehörde zum heißen Pflaster für Flughafen, DHL, die Stadt Leipzig und das Land Sachsen entwickelt.

Matthias Zimmermann
BI „Gegen die neue Flugroute“ / BI „Gegen Flug- und Bodenlärm

Ohne Fleiß, kein Preis oder Wer kümmert sich tatsächlich um unsere Gemeinden?

Am 25. Mai sind Stadtrats- und Ortschaftsrats-Wahlen.
Die Wahlbeteiligung 2009 lag gerade mal bei 41,4%.

Dagegen gingen 67% unserer Anwohner zur letzten Bundestagswahl. Eigentlich müsste die Höhe der Wahlbeteiligung umgekehrt ausfallen, denn für die Entwicklung unserer Gemeinden (hier Böhlitz-Ehrenberg, Burghausen, Rückmarsdorf), also für die Entwicklung unseres unmittelbaren Umfeldes, sind die Stadtrats- und Ortschaftsrats-Wahlen entscheidender. Mir ist keiner, der in unserem Wahlkreis gewählten Bundestagsabgeordneten (es sind immerhin zwei) bekannt, der sich nach der Bundestagswahl vor Ort gezeigt bzw. sich konkret für unsere Straßen, Schulen, Kindergärten oder den Bienitz und Auenwald interessiert hat. Weiterlesen…

KOMMUNALWAHL (M25)

April 25, 2014 · Abgelegt unter Kommunalwahl 2014, Kommunalwahlen, M25 LEIPZIG, Termine · Comment 

…Wählen gehen!

Vorher Möglichkeiten der Briefwahl aktiv nutzen?

Liste WVL (M25)

April 25, 2014 · Abgelegt unter M25 LEIPZIG, Termine · Comment 

CAFE GRUNDMANN – geschlossene veranstaltung!

Naturkundemuseum weiter aussitzen?

Die Realisierung des Naturkundemuseums darf nicht erneut verzögert werden. Schon vor Jahren wurden von Dr. Schlatter und Förderverein Standorte wie beispielsweise an der Hain-Spitze oder dem Tröndlinring vorgeschlagen, fanden aber keine Unterstützung. Jetzt diese Standorte erneut oder auch andere in die Diskussion einzubringen ist nicht hilfreich. Eine weitere Verzögerung der Entscheidungsfindung wäre zwangsläufig die Folge. Der Betrieb im Naturkundemuseum mit seinen unhaltbaren Zuständen, kann in dieser Form nicht mehr lange aufrecht erhalten werden. Die Schließung wäre der Supergau. Weiterlesen…

Nächste Seite »