Ohne Fleiß, kein Preis oder Wer kümmert sich tatsächlich um unsere Gemeinden?

Am 25. Mai sind Stadtrats- und Ortschaftsrats-Wahlen.
Die Wahlbeteiligung 2009 lag gerade mal bei 41,4%.

Dagegen gingen 67% unserer Anwohner zur letzten Bundestagswahl. Eigentlich müsste die Höhe der Wahlbeteiligung umgekehrt ausfallen, denn für die Entwicklung unserer Gemeinden (hier Böhlitz-Ehrenberg, Burghausen, Rückmarsdorf), also für die Entwicklung unseres unmittelbaren Umfeldes, sind die Stadtrats- und Ortschaftsrats-Wahlen entscheidender. Mir ist keiner, der in unserem Wahlkreis gewählten Bundestagsabgeordneten (es sind immerhin zwei) bekannt, der sich nach der Bundestagswahl vor Ort gezeigt bzw. sich konkret für unsere Straßen, Schulen, Kindergärten oder den Bienitz und Auenwald interessiert hat.

Das tatsächliche Engagement wird aber z. B. durch unsere Ortschaftsräte, insbesondere durch die »bissigen« unter ihnen, erbracht.
Jüngstes Beispiel dafür ist die Initiative, die von Ortschaftsräten (Böhlitz-Ehrenberg, Lindenthal und Lützschena-Stahmeln) gemeinsam mit einigen Stadträten unternommen wurde, um die Stadt Leipzig dahingehend zu bewegen, dass sie sich an der aktuellen Klage gegen die Südabkurvung beteiligt.

Konkret: Seit Dienstag, 22. April, hat der Stadtrats-Fachausschuss »Umwelt und Ordnung« den Antrag der drei Ortschaftsräte auf dem Tisch, der fordert: »Die Stadt Leipzig unterstützt die Bürgerinitiativen und Verbände im Rechtsstreit zur Abschaffung der kurzen Südabkurvung, indem sie dem Rechtsstreit beitritt.«

Entschieden wird über diesen Antrag voraussichtlich noch in der kommenden Stadtratssitzung im Mai.

Leider kandidiert Frau Teubner zur nunmehr anstehenden Kommunalwahl nicht wieder. Ohne ihren Einsatz aber wäre der Eingemeinde-Vertrag mit der Stadt Leipzig bereits heute Makulatur, heißt, z. B. die jetzige Schullandschaft bzw. den Neubau der Grundschule würde es so nicht geben. Frau Teubner hat bewiesen, dass kommunalpolitisches Engagement bzw. konsequentes Bei-der-Stange-Bleiben und ständiges Nachhaken auf die Dauer tatsächlich etwas einbringen.

Bert Sander [WVL]

(sh.auch l-iz.de)