Leipziger Zwischentöne: Peter Wensierski – Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution