„Liaison im Dunkeln“

Gestern vormittag, „das Rathaus investierte erneut in innerstädtisches Blindenleitsystem“ (Angelika Raulien LVZ 22.05.12 S.16), war Zeit für einen Medienauftritt des Bürgermeisters Martin zur Nedden.

Die 14.000 Euro „des Rathauses“ wurden jedoch nicht in das vorhandene Blindenleitsystem investiert, sondern lediglich in „14 weiße Männlein mit Stock“ (LVZ). Weiterlesen…

REDEN sind SILBER, TATEN sind GOLD!

Es sind schon wieder Wahlkampfzeiten, so dass die Äußerungen von Politikern in erhöhtem Umfang des Volkes Wünschen folgen (müssen).

Weiterlesen…

LEIPZIGER ZWISCHENTÖNE: „Mindestens ein Tor-des-Monats“

(jw) SPD-Bundes-Mittelstürmer Sigmar Gabriel zeigt neben seinen Aktionen für Gleichentlohnung der Stamm- und Leihbelegschaften mit der auf deutschen Plätzen spektakulären Forderung um einen 10%-igen Einkommenszuschlag für Zweitere einen Lichtblick im sozialdemokratischen Spielgeschehen.
Weiterlesen…

LE – eine Wohlfühlwelt für Drogensüchtige?

Juni 29, 2011 · Abgelegt unter Allgemein, Arbeitskreis Soziales & Gesundheit, Stadtentwicklung · Comment 

Repression oder Prävention? Besser ein und!

Seit geraumer Zeit schlagen die Wellen, man liest es fast täglich in unserer LVZ, in der „Drogenwelt“ hoch.

Den kommunalen präventiven Maßnahmen, Erfüllung der Pflichtaufgaben unserer Stadt, in Dresden mit einer Wohlfühlwelt für Drogensüchtige einladend beschrieben, fliegt jede Menge Kritik aus der Landeshauptstadt und dem Polizeipräsidium Leipzig um die Ohren.

Glücklicherweise konnten über die Zeitung „erste“ Spitzentreffen von Stadt und Polizei arrangiert werden, erste Kontakte auf Arbeitsebene werden aktiviert, es beginnt ein Zusammen.

Unser Freund Rolf Müller [WVL – sh.Foto] nahm am 27.06.2011 im Rahmen seiner Aktivitäten im Lockmeile-Verein (Eisenbahnstraße) an der Fernsehdiskussion im politischen Magazin FAKT IST des Mitteldeutschen Rundfunks teil und stellte dessen und seine Sichtweise dar. Als weitere Teilnehmer traten Herr Prof. Arthur Kreuzer („der Drogenexperte unter den Kriminologen“- mdr), Dirk Panter (SPD), sächs. Generalsekretär [MdL] und der Polizeipräsident unserer Stadt Horst Wawrzynski auf.

Wir bitten Sie die Sendung des MDR

http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-z/faktist100_letter-F_zc-33698ed5_zs-dea15b49.html

zur Kenntnis zu nehmen. Die WVL möchte damit eine Sichtweise zur Diskussion stellen und diesem Thema ein besonderes Augenmerk widmen.

Karsten Kietz [WVL]

Nachtrag zur Montagsdemonstration für die Erhöhung des Regelsatzes

November 2, 2010 · Abgelegt unter Allgemein, Arbeitskreis Soziales & Gesundheit, WV-Leipzig · Comment 

„80.000 Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Betroffene von Altersarmut und Beschäftigte, deren Einkommen nicht das Existenzminimum erreicht, erheben in Leipzig ihre Stimme?“

Es war nur ein kleinerer Teil der von der Gesetzgebung im Dezember direkt betroffenen Leipziger, die am gestrigen Montagabend pünktlich mit dem 18:00 Uhr-Glockenschlag der Nikolaikirche die Grundforderungen des Aktionskreises Soziale Gerechtigkeit an Bundestag und Bundesrat mit festem Schritt und lauter Stimme zum Neuen Rathaus trugen.

Auf der Grimmaischen Straße schloss sich die kreuzende Antiatomkraft-Demonstration spontan dem Protestzug an. Die der vorauseilenden beeindruckenden Geräuschkulisse recht klein erscheinenden Teilnehmerzahl dieser Meinungsäußerung zeigt bedenklich, wie wenig dieses andere von der schwarz-gelben Bundesregierung neu fabrizierte Problem bisher in den Köpfen der Leipziger angekommen ist.

Es wird auch kaum noch über die Kosten der Bankenkrise gesprochen, über die uns und unseren Kinder „übergehalfterten“ Schäden des wilden realitätsfernen Finanzkapitalismus? Und vor allem seines Scheiterns?
Diese Luftblase ist geplatzt. Wenn uns aber eines der „wiederbelebten“ Kernkraftwerke um die Ohren fliegt, sind diese gegenüber den Aufwendungen für die „Wieder-Lebensfähigmachung“ der Bundesrepublik nur „Peanuts“. Weiterlesen…

« Vorherige SeiteNächste Seite »