Brutto gleich netto oder Über das Prekäre an der Niedriglöhnerei

Mai 8, 2013 ·Abgelegt unter Bert Sander, Bürgerrecht, Freie Wähler Sachsen, Wirtschaft · Comment 

2003 hatte die rot-grüne Bundesregierung im Rahmen der Agenda 2010 die steuerfreien sog. 400-Euro-Jobs (ab 2013 auf steuerfreie 450 Euro erhöht) eingeführt.

Seither boomen Minijobs allüberall. Aktuell liegt die Zahl der geringfügig Beschäftigten bei knapp sieben Millionen.
Selbst die jetzige Bundesregierung räumt im neuesten Armuts- und Reichtumsbericht ein, dass sich der Anteil der atypischen Beschäftigungsverhältnisse wie Mini- oder Teilzeitjobs (Leiharbeit, Zeitarbeit, Werkverträge, Praktika) zwischen 2000 und 2011 von 20 auf 25 Prozent aller Arbeitsverhältnisse besorgniserregend erhöht hat. Mittlerweile ist dem Bericht zufolge in Deutschland jeder zweite neu zu besetzende Arbeitsplatz befristet. Weiterlesen…