… mit nur der Gegenstimme des OBM so beschlossen! Ines Hantschick’s „Ehrlichkeit ohne parteipoltische Rücksicht“

Stadtrat am 16.04.2014:

„Nach erheblichem Widerstand der Stadtverwaltung gegen den Antrag des Rechnungsprüfungsausschusses“ erlitt unser Oberbürgermeister (Erfolg wählen! – Burkhard Jung) die zweite gleichartige historische Niederlage „alle Stadträte gegen OBM“ (höre Audio l-iz.de → beachtenswerte Heiterkeit ab min 3:26!).
Nach den Ausführungen von Ines Hantschick bleibt die Frage: Warum stimmt man dagegen? Welchen Grund gibt es dafür? Unehrlichkeit?

Dem Jung das Spielgeld weggenommen!“ sagte nun der Volksmund, weil der Stadtrat beschloss, dass Gutachteraufträge u.ä. nur noch bis zu einer Höhe von 25.000€ durch die Verwaltung vergeben werden dürfen, bis 50.000€ der Verwaltungsausschuss und darüber hinaus nur der Stadtrat entscheidungsbefugt ist.

Aus alten Fehlern lernen. Auch das ist Recht und Pflicht der Vertreter und Vertreterinnen in der Ratsversammlung. Ohne parteipolitische Rücksicht!

Gemeinsam Leipzig Wollen. Es geht nur so!

Karsten Kietz [WVL]

Kultur ist es wert

April 11, 2014 ·Abgelegt unter Bert Sander, Kultur, Leipzig · Comment 

Vergangene Woche wurde die Studie der HTWK Leipzig zu den großen Kulturbetrieben in Leipzig vorgestellt. Sie stärkt den Kulturfachleuten den Rücken, die einer undifferenzierten Kulturkürzung nicht leichtfertig das Wort geredet haben. Die sog. »Umwegrentabilität« oder der nicht zu unterschätzende Tourismusfaktor sind nur einige wenige Schlagworte, die – wie die Studie der HTWK verdeutlicht – belegen: Die Kulturbetriebe sind es wert, auch weiterhin unterstützt zu werden. Weiterlesen…

Darlehen ist Darlehen oder ein Beispiel für ein unverantwortliches Verwalten von Steuergeldern

DHL geht es wirtschaftlich immerhin so gut, dass weitere Ausbaupläne am Flughafen Leipzig/Halle in Planung sind. Nach aktuellen LVZ-Informationen »verdichten sich die Hinweise auf eine Expansion von DHL« am Flughafen Leipzig/Halle: »Immer mehr Luftfracht: DHL will Drehkreuz Leipzig ausbauen. Güterumschlag legt kräftig zu – Flughafen steht vor neuntem Rekord in Folge« (vgl. LVZ vom 7. Dezember). Aber wie – fragt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und Bert Sander, Wählervereinigung Leipzig – schlägt sich der wirtschaftliche Erfolg u. a. von DHL in der Leipziger Stadtkasse nieder? Weiterlesen…

Ein weiteres Wort zur Forderung von Landrat Czupalla nach einer dritten Startbahn für den Flughafen Leipzig/Halle

Landrat Michael Czupalla fordert eine dritte Star- und Landebahn für den Leipziger Airport. Angesichts der jährlichen Defizite des Leipziger Flughafens von um die 50 Mio. Euro – für die selbstverständlich die Steuerzahler aufkommen müssen – mutet Czupallas Forderung nicht nur abgehoben, sondern geradezu wie eine Realsatire an: Herr Czupalla nämlich macht den Horst Schlämmer (alias Hape Kerkeling) von Nordsachsen.

Tatsächlich, Herr Czupalla ist vom Schlage eines idealtypischen Politikers, denn der Mann hat wenigstens noch Visionen – getreu dem Horst-Schlämmer-Motto „Alles ist zu wenig, es muss mehr werden/sein“. Und das ist auch richtig so, denn: „Es muss immer mehr sein von weniger (Start- und Landebahnen)!“ Weiterlesen…