Zum Problem »Fahrgastunterstände« oder Über die Verhinderung bürgerschaftlichen Engagements

Berndt Böhlau, Ortsvorsteher von Seehausen, kümmert sich um (fast) alles in seinem Kiez. Seit Jahren beklagt er nicht nur fehlende Fahrgastunterstände an den Haltepunkten des öffentlichen Personennahverkehrs, sondern im Verbund mit den Bürgern handelt er auch.

Z. B. der Unterstand an der Haltestelle „Am Anger“, errichtet durch den ehemaligen Jugendklub Hohenheida, zeugt jeden Tag vom Stolz der Bürgerinnen und Bürger über selbstorganisierte Arbeit und erzeugt für viele noch eine zusätzliche persönliche Bindung an den Heimatort. Weiterlesen…

KOMMT BA(L)D LEIPZIG?

PRESSEMITTEILUNG: Stadtrat Bert Sander (WVL) begrüßt die Stellenausschreibung der Stadt Leipzig für Lämschutzkoordinator/in Flughafen Leipzig/Halle

Dies kann sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen als Erfolg auf die Ergebnisliste schreiben: Auf Initiative von Bündnis 90 / Die Grünen wird eine Stelle für einen Lärmschutzkoordinator/ eine Lärmschutzkoordinatorin eingerichtet. Die Stelle ist von der Stadt Leipzig nunmehr offiziell ausgeschrieben.

Bert Sander (WVL): »Wir haben hartnäckig und in jedem Fall begründet seit Jahren auf die gravierenden Folgen des uneingeschränkten Nachtflugverkehrs für die Anwohnenden hingewiesen. Mit zahlreichen Anfragen, Anträgen und Pressemitteilungen haben wir seit Jahren versucht und werden es auch künftighin versuchen, im Sinne der Anrainer regulierend auf die ›Festung Flughafen‹ einzuwirken. Als Stadträte sehen wir uns gegenüber den betroffenen Bürgern dazu verpflichtet.« Weiterlesen…

Ratsversammlung am 20.02. beschließt die Einrichtung einer Koordinierungsstelle Lärmvermeidung

Redebeitrag BERT SANDER
Stadtrat der Wählerverienigung Leipzig (WVL) e.V.

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, bevor es gleich wieder in die Debatte geht, zunächst herzliche Gratulation zu Ihrer Wiederwahl auch von unserer Seite.

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, Sie erklärten vor kurzem in der L-IZ: „Industrie ohne Belastungen für die Anwohner könne es nicht geben.“ Gut, aber bitte was heißt das? Bedeutet das etwa, man könne „da halt nix machen“, nur eben achselzuckend konstatieren: „Tja, so ist es nun einmal“, „Wer das eine will, muss das andere mögen“ oder „Eine Entscheidung für etwas, ist immer auch eine gegen etwas“? Bei dieser Position muss man dann nur noch final auf etwaige Arbeitsplätze hinweisen, und schon hat man sich „mir nichts, dir nichts“ gegen jegliche Kritik immunisiert. Weiterlesen…

16.10.2012 im Haus Steinstraße: Bürgerwerkstatt ÖPNV – WIR wollen anders!

Zu og. Bürgerwerkstatt stellte die AG BürgerKiez der Wählerinitative Realität (WIR) e.V. folgenden Vorschlag zur Diskussion:

Der Oberbürgermeister der Stadt Leipzig soll sich in Verbindung mit den im Stadtrat vertretenen politischen Gruppierungen und Parteien beim Freistaat Sachsen einsetzen, dass dem Recht der kommunalen Selbstverwaltung folgend, durch Änderung der Gesetzeslage die Möglichkeit der kommunalen Erhebung von Abgaben möglich ist.

Danach soll der Oberbürgermeister in Leipzig folgende (noch detailliert in den Erhebungssätzen zu konkretisierende) Verfahrensweise dem Stadtrat zur Abstimmung stellen: Weiterlesen…

Freitag, der 13.! Die Welt spricht über Leipzig.

April 13, 2012 ·Abgelegt unter Infrastuktur / Verkehr, Stadtentwicklung, Umwelt, Verkehr · Comment 

NICHT SCHWARZ SONDERN GRÜN!

Benzinpreiswahnsinn und Leipzig hat die einzig konsequente Antwort. „Die Welt spricht darüber“ wie Conrad Ziesch in der LVZ am Freitag, dem 13. auf Seite 17 berichtet.

Ein Funken neuer Denkweisen leuchtet auf, wenn unser öffentlicher Nahverkehrs- versorger im Zuge der rapide wachsenden Treibstoffpreise dem Inidividualverkehr auf erdölgetriebener Basis, seinem größtem Konkurrenten, Jünger abspenstig machen will. Weiterlesen…

« Vorherige SeiteNächste Seite »