Warum Bürgerticket? Fahrscheinloser ÖPNV!

November 21, 2014 ·Abgelegt unter BÜNDNIS Feiertag, GEMEINSAM LEIPZIG WOLLEN, LVV, Plurale Ökonomik, Stadtentwicklung, Umwelt, Verkehr, Wirtschaft · Kommentare deaktiviert für Warum Bürgerticket? Fahrscheinloser ÖPNV! 

LVB – Fahrgasteinnahmen 2013 83.100.000 Millionen Euro

oder

fahrscheinloser ÖPNV 83.263.284 € plus eingesparter Vertriebsaufwand

Zahlen 2013: statistik.leipzig.de

Beschäftigte 228.990 x 12monate x 10€ =  27.478.800 €
Wohnfläche 22.922.000 qm x 1 Jahr x 1,86 € = 42.634.920 €
Firmen 42.678 x 12monate x 20€ = 10.242.720 €
Ankünfte z. Übernachtungen 1.453.422 x 2€ = 2.906.844 €

Karsten Kietz [WVL]

Foto: Florian Tuzcek „Richtig viel ÖPNV“

Heiner_Monheim_zum_kostenlosen_oeffentlichen_Nahverkehr_WEB

http://www.wv-leipzig.de/2012/10/18/16-10-1992-steinstrase-burgerwerkstatt-opnv-%E2%80%93-wir-wollen-anders/#more-3827

Bürgerticket

Oktober 24, 2014 ·Abgelegt unter Bürgerrecht, Dieter Deißler, GEMEINSAM LEIPZIG WOLLEN, Infrastuktur / Verkehr, Leipzig, Plurale Ökonomik, Stadtentwicklung, Stadtrat Leipzig, Umwelt, Verkehr, Wirtschaft · Kommentare deaktiviert für Bürgerticket 

Die Überlegungen für alternative Finanzierungswege sind notwendig und gut. Sie sind nicht neu und schon gar nicht revolutionär, der Aufschrei einiger Wenigen deshalb überflüssig.

Gerade in Leipzig ist es aus verschiedenen Gründen mehr angebracht, auch mal „quer“ zu denken, als anderswo. Wegen der geringen Flächenausdehnung hat die Zunahme der Bevölkerung, mit einer weitestgehend gleichen Zunahme an PKW, deutlich sichtbare Auswirkungen. Wenn jeglicher Gedanke an mögliche Veränderungen grundsätzlich abgewürgt wird, werden große Chancen, gerade für Leipzig, leichtfertig vertan. Weiterlesen…

Die These ist wieder da! Fahrscheinloser ÖPNV in Leipzig

Oktober 19, 2014 ·Abgelegt unter BÜNDNIS Feiertag, Dirk Feiertag, GEMEINSAM LEIPZIG WOLLEN, Infrastuktur / Verkehr, Leipzig, NEUES FORUM, PIRATEN, Stadtentwicklung, Verkehr · Kommentare deaktiviert für Die These ist wieder da! Fahrscheinloser ÖPNV in Leipzig 

Die Wählervereinigung Leipzig (WVL) e.V. begrüßt die neuen Ideen zur Finanzierung des ÖPNV in unserer Kommune durch den Geschäftsführer des MDV. Zwar sind in den bisherigen Veröffentlichungen nur ansatzweise detaillierte inhaltliche Ansätze erkennbar, jedoch scheint die entbrannte Diskussion einen anspruchsvollen Inhalt der Vorlage des Herrn Lehmann erkennen zu lassen. Wir freuen uns auf die weitere Behandlung.

Karsten Kietz [WVL]

Foto: F.Tuczek

Link: 12.10.2012 Bürgerwerkstatt ÖPNV

Zum Problem »Fahrgastunterstände« oder Über die Verhinderung bürgerschaftlichen Engagements

Berndt Böhlau, Ortsvorsteher von Seehausen, kümmert sich um (fast) alles in seinem Kiez. Seit Jahren beklagt er nicht nur fehlende Fahrgastunterstände an den Haltepunkten des öffentlichen Personennahverkehrs, sondern im Verbund mit den Bürgern handelt er auch.

Z. B. der Unterstand an der Haltestelle „Am Anger“, errichtet durch den ehemaligen Jugendklub Hohenheida, zeugt jeden Tag vom Stolz der Bürgerinnen und Bürger über selbstorganisierte Arbeit und erzeugt für viele noch eine zusätzliche persönliche Bindung an den Heimatort. Weiterlesen…

KOMMT BA(L)D LEIPZIG?

PRESSEMITTEILUNG: Stadtrat Bert Sander (WVL) begrüßt die Stellenausschreibung der Stadt Leipzig für Lämschutzkoordinator/in Flughafen Leipzig/Halle

Dies kann sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen als Erfolg auf die Ergebnisliste schreiben: Auf Initiative von Bündnis 90 / Die Grünen wird eine Stelle für einen Lärmschutzkoordinator/ eine Lärmschutzkoordinatorin eingerichtet. Die Stelle ist von der Stadt Leipzig nunmehr offiziell ausgeschrieben.

Bert Sander (WVL): »Wir haben hartnäckig und in jedem Fall begründet seit Jahren auf die gravierenden Folgen des uneingeschränkten Nachtflugverkehrs für die Anwohnenden hingewiesen. Mit zahlreichen Anfragen, Anträgen und Pressemitteilungen haben wir seit Jahren versucht und werden es auch künftighin versuchen, im Sinne der Anrainer regulierend auf die ›Festung Flughafen‹ einzuwirken. Als Stadträte sehen wir uns gegenüber den betroffenen Bürgern dazu verpflichtet.« Weiterlesen…

« Vorherige SeiteNächste Seite »