Zum Problem »Fahrgastunterstände« oder Über die Verhinderung bürgerschaftlichen Engagements

Berndt Böhlau, Ortsvorsteher von Seehausen, kümmert sich um (fast) alles in seinem Kiez. Seit Jahren beklagt er nicht nur fehlende Fahrgastunterstände an den Haltepunkten des öffentlichen Personennahverkehrs, sondern im Verbund mit den Bürgern handelt er auch.

Z. B. der Unterstand an der Haltestelle „Am Anger“, errichtet durch den ehemaligen Jugendklub Hohenheida, zeugt jeden Tag vom Stolz der Bürgerinnen und Bürger über selbstorganisierte Arbeit und erzeugt für viele noch eine zusätzliche persönliche Bindung an den Heimatort. Weiterlesen…

Wählervereinigung Leipzig informiert über Auswirkungen der Finanzmarktkrise auf Cross-Border-Leasing der Stadt Leipzig

März 3, 2009 ·Abgelegt unter Allgemein, Haushalt · Comment 

In den vergangenen Jahren haben zahlreiche Kommunen sogenannte Cross-Border-Leasing-Geschäfte (CBL) getätigt und zum Beispiel Busse, Bahnen, Gebäude oder Leitungsnetze an US-Investoren verkauft bzw. vermietet und zurückgeleast. Die Stadt Leipzig hat seit Mitte der 90er Jahre bis 2003 die Straßenbahnen, das Straßenbahnschienennetz und die Oberleitungen, die Kongress- und Messehalle, mehrere Kläranlagen, das Trinkwassersystem und das renommierte städtische Klinikum St. Georg an Investoren vermietet bzw. verleast und Weiterlesen…