HART und PRÄZISE!

PRESSEMITTEILUNG
der Bürgerinitativen „Gegen die neue Flugroute“ und „Gegen Flug- und Bodenlärm“ zum Bürgerforum „FLUGLÄRM“ am 29.04.2014:

Ein Kampf wie David gegen Goliath kann nur in der Bibel schnell, und selten vollständig, gewonnen werden.

Dessen waren sich die Teilnehmer am 4. Bürgerforum „Fluglärm“ am 29. April, dem Vorabend des Tag des Lärms, bewusst. Trotzdem reichten zu der von der Bürgerinitiative „Gegen die neue Flugroute“ im Gemeindezentrum Lützschena/Stahmeln am Bildersaal 4 durchgeführten Veranstaltung die Plätze nicht aus, trotz hochkarätigem Fußball als „Konkurrenz“.

Kein Wunder, nimmt doch die Fluglärmbelastung am Flughafen Leipzig-Halle stetig zu. Die Überflüge zur kurzen Südabkurvung sind von 2009 bis bis 20013 auf 152% gestiegen, ebenso die Starts und Landungen von der Südbahn. Obwohl die Anzahl der planfestgestellten Starts und Landungen noch lange nicht erreicht ist, überschreitet schon jetzt der Lärmpegel die prognostizierten Werte. Von Plänen zur dritten Landebahn und der Ansiedlung der umweltschädlichsten Flugzeugflotte Europas (AN 124) über den langen Arm der DHL bei der Bahnverteilung bis hin zu den neuesten Ausbauplänen der DHL und den Erweiterungsplänen des Flughafens Leipzig (70 ha auf Leipziger Territorium), die Bürger waren überrascht, was hier an ihren berechtigten Interessen vorbei demnächst am Flughafen Leipzig-Halle, offensichtlich mit Billigung der Oberbürgermeister der Städte Schkeuditz und Leipzig, ablaufen soll.

Die Informationen waren präzise und brisant. Der Pressesprecher der Bürgerinitiative moderierte die mit fach-kompetenten Rednern (RA Günther – Erfolg am Bundesverwaltungsgericht, RAin Franziska Heß – Kampf gegen die Allzweckwaffe Planfeststellungsbeschluss, Stadtrat Bert Sander – Mio-Subventionen für LEJ …) bestückte Veranstaltung und gab zugleich Einblicke in die Arbeit der Bürgerinitiative und deren Einmischung in die kommunale Politik.

Ja, es ist unverkennbar, die Fluglärmaktivisten sind zu einer sozialen Kraft geworden. Durch deren Arbeit hat sich die Fluglärmkommission vom Feigenblatt der Planungsbehörde zum heißen Pflaster für Flughafen, DHL, die Stadt Leipzig und das Land Sachsen entwickelt.

Matthias Zimmermann
BI „Gegen die neue Flugroute“ / BI „Gegen Flug- und Bodenlärm

18.04.2013, noch 1 Jahr 1 Monat und 1 Woche

Bis in die späteren Abendstunden diskutierten gestern abend die Freundinnen und Freunde der Wählervereinigung Leipzig (WVL) e.V. im Haus der Demokratie in Connewitz mit einer Vielzahl von Gästen die Strategien der zukünftigen politischen Arbeit in der kommunalpolitischen Ebene. Nach kurzer Auswertung der Erfolge und „Fehltritte“ im Oberbürgermeisterwahlkampf mit dem anwesenden Kandidaten Dirk Feiertag führte der Vorsitzende des Landesverbandes Freie Wähler Sachsen e.V., Bernd Gerber umfangreich die Absichten und Möglichkeiten in der Vereinigung der freien kommunalpolitischen Kräfte im Bundesland aus. Aus der umfangreichen Debatte konnte die WVL zum Schluß klare Zielrichtungen für die weiteren Handlungen zur für den 25.05.2014 terminierten Wahl der Ratsversammlung der Stadt Leipzig separieren.

Die Wählervereinigung Leipzig (WVL) e.V. bekannte sich zur Strategie des Wirkens der kommunalen Vereine im Freistaat Sachsen und startete die Sammlung der notwendigen Unterstützungsunterschriften für die Landesliste der Freien Wähler zur Bundestagswahl 2013.

Karsten Kietz [WVL]

Vorstandssitzung der Wählervereinigung Leipzig (WVL) e.V. 28.02.2013

1. Aufnahme von Neumitgliedern Weiterlesen…

DIRK FEIERTAG oder UNGÜLTIG wählen, ist in jedem Fall ein politisches Signal.

Liebe Leipzigerinnen und Leipziger.

Die Wählervereinigung Leipzig (WVL) e.V. bittet Sie, am Sonntag, den 17.02.2013 auch am 2.Wahlgang zur Wahl des Oberbürgermeisters unserer Stadt teilzunehmen und Ihre Stimme für eine Bürgerstadt Leipzig einzusetzen. Auch wenn Sie der persönlichen Meinung sind, dass sie sowieso nichts ändern können oder keiner der vorgeschlagenen Kandidaten Sie überzeugt, nutzen Sie die Gelegenheit und geben eine politische Meinungsäußerung. Wählen Sie ungültig! Weiterlesen…

Neue Maßstäbe für das Jobcenter Leipzig

Die Leipziger Erwerbsloseninitiative, die Initiative Grundeinkommen Leipzig und der parteilose OBM-Kandidat Dirk Feiertag haben heute um 11 Uhr zu einer kleinen Kundgebung vor dem Jobcenter Leipzig eingeladen.

Gemeinsam wollen sie sich stark machen für die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens und die Erwerbslosen vor Ort darüber aufklären.

Volkmar Kreiss, Vertreter der Initiative BGE Leipzig, erklärt hierzu: „Unter dem Bedingungslosem Grundeinkommen versteht man die finanzielle Absicherung, die jedem Menschen ohne Bedürftigkeitsprüfung oder Arbeitszwang gewährt werden soll.“

Viele Menschen wissen dabei gar nicht, dass auch die Kommune erheblichen Einfluss darauf hat, wie sich die Bedingungen der Erwerbslosigkeit im Einzelnen vor Ort gestalten. Dirk Feiertag, der als OBM-Kandidat angetreten ist, um auch die Interessen der vielen Erwerbslosen der Stadt in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, weiß nur zu genau, wie unsinnig der Leitsatz vom “Fördern und Fordern” in Leipzig oftmals ausgelegt wird: „Das Jobcenter Leipzig fördert eine Vielzahl von kostspieligen Qualifikationsmaßnahmen, die zu einem großen Teil mehr als Daumenschraube, denn als Qualifikation dienen. Gleichzeitig erhalten Hilfeempfänger/-innen, die sich selbst um Qualifikationsmaßnahmen kümmern, oft eine Ablehnung wegen fehlender Mittel des Jobcenters. Das ist doch absurd!“ Weiterlesen…

Nächste Seite »