Aktive Bürgerbeteiligung und demokratische Mitarbeit des Souveräns nervt?

Am Montag, den 09.Januar 2012 war es endlich soweit. Der ehrwürdigen Brücke am Connewitzer Bahnhof ging es an den „Kragen“, es begann der Abriss mit nachfolgendem Ersatz durch einen Neubau. Ingenieurtechnisch eine Herausforderung, bei der, so ist es anzunehmen, jede Hilfe und jedes Verständnis der direkt und indirekt Betroffenen dankbar angenommen wird.

Denn bis 2014 muss der Autoverkehr auf seinem Weg in den Süden vom Connewitzer Kreuz über die B2 nach Dölitz über den Goethesteig und die Matzelstraße ausweichen. Die Gegenrichtung wird auf selber Strecke am Neubauwerk vorbei geführt. (sh. LVZ-online) Weiterlesen…