FELIX EKARDT. Wahlkampfauftakt – WIR fragen nach.

November 2, 2012 ·Abgelegt unter Dirk Feiertag, OBM-Wahl 2013, WIR e.V. · Comment 

Kostenloser ÖPNV – wieso zahlen sozialschwache mit? in den bürgerwerkstätten zur erarbeitung des wahlprogrammes dirk feiertags ist durch die WIR ein anderslautender vorschlag zur diskussion gestellt worden.
(sh.auch)

Direkte Bürgerbeteiligung – wieso negieren sie frau dr.barabara hölls ausage „das sollen die bürger selbst entscheiden?“

Klimadebatte warum sind gaskraftwerke, die durch ihre kurzen reaktionszeiten als dezentrale technologie in verbindung mit den erneuerbaren energien effizienzen versprechen, ein no-go?

AG [BÜRGERKIEZ]
Wählerinitative Realität (WIR) – Die Zukunftswerkstadt e.V.

16.10.2012 im Haus Steinstraße: Bürgerwerkstatt ÖPNV – WIR wollen anders!

Zu og. Bürgerwerkstatt stellte die AG BürgerKiez der Wählerinitative Realität (WIR) e.V. folgenden Vorschlag zur Diskussion:

Der Oberbürgermeister der Stadt Leipzig soll sich in Verbindung mit den im Stadtrat vertretenen politischen Gruppierungen und Parteien beim Freistaat Sachsen einsetzen, dass dem Recht der kommunalen Selbstverwaltung folgend, durch Änderung der Gesetzeslage die Möglichkeit der kommunalen Erhebung von Abgaben möglich ist.

Danach soll der Oberbürgermeister in Leipzig folgende (noch detailliert in den Erhebungssätzen zu konkretisierende) Verfahrensweise dem Stadtrat zur Abstimmung stellen: Weiterlesen…

Schon 330km ziviler Ungehorsam!

September 25, 2012 ·Abgelegt unter Dirk Feiertag, GLEICHSTELLUNG, LEIPZIGER ZWISCHENTÖNE · Comment 

Wir sind Menschen und wollen als solche behandelt werden. Unser Problem ist das deutsche Asylsystem.“

Mit diesen Worten prangerten in ihren Ländern politisch Verfolgte ihre persönliche Lage auf dem Karl-Heine-Platz in Lindenau an. In Ausübung des zivilen Ungehorsams haben sie die in Deutschland verordnete Residenzpflicht gebrochen, die sie in Würzburg zu verbleiben zwingt, und sich auf den Weg nach Berlin gemacht, um dort auf ihre Lebensumstände hinzuweisen. Menschen aus aller Herren Länder, zum größten Teil aus den mit Krieg überzogenen Ländern Afghanistan und Irak machten am 25.09. auf ihrer Tour in die Bundeshauptstadt in Leipzig halt und demonstrierten von 300 Leipzigern solidarisch begleitet auf den 10km von Lindenau in das Asylbewerberheim in der Torgauer Straße ihre Entschlossenheit, dass nicht mehr hinnehmen zu wollen. Am Rathaus vorbei, die Innenstadt kreuzend über die Eisenbahnstraße zu ihren Leidensgenossen am Rande der Stadt zeigten sie ihren Unmut laut.

Wir sind erzogen, dass wir uns unsere Rechte nehmen, nicht das wir Angst haben und uns der Ungerechtigkeit beugen sollen.“ Weiterlesen…

26.01.2012 Unsere Ehre ist Frieden!

Februar 3, 2012 ·Abgelegt unter Allgemein, WV-Leipzig · Comment 

Nun kann man schlecht behaupten, dass Berlin die Stadt des Krieges ist, nur weil von dort der Einsatz unserer Bundeswehr in Afghanistan wieder verlängert wurde1) , noch dass Leipzig nun die Stadt des Friedens sei?

Aber man kann es auch auf keinen Fall ganz und gar abstreiten.

Das auf der 89er Revolution in Leipzig kein Schuss fiel, war Wirkung des Denkens und Handelns von vielen, fast allen, auf welcher Seite sie auch standen, ob sie Leipziger oder nicht waren.

Am 26.01.2012 sollen nur zwei Augenblicke der (weiblichen) Erscheinung des friedlichen Gedankens in unserer Stadt Betrachtung erfahren.

Frau Yael German, Oberbürgermeisterin der israelischen Partnerstadt Herzliya, Herr Bürgermeister Yehonathan Yassur (ebd.), Frau Gabriele Goldfuss, Weiterlesen…

« Vorherige Seite