Unsere Vision

Unsere Vision von Leipzig

„Gut zusammen Leben“

„Gut zusammen Leben“ in Leipzig ist die Vision einer Stadtgesellschaft, in der Menschen unterschiedlichen Geschlechts und Alters, unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlicher Interessen, Neigungen und Fähigkeiten, unterschiedlicher Kulturen und Ethnien solidarisch zusammenleben, deren Selbstbewusstsein und Gemeinschaftssinn haben und in der Toleranz, Lebensfreude und Weltoffenheit den sozialen Frieden sichern.

Die Vision der Wählergemeinschaft Leipzig e.V. vom „Gut zusammen Leben“ ist die Vorstellung von einem Leben, in dem nicht allein materielle Werte zählen, sondern soziale Werterhaltungen das stadtgesellschaftliche Zusammenleben erst ermöglichen.

Es meint ein Leben im Ausgleich zwischen Autonomie und Integration, zwischen individueller Lebensgestaltung und stadtgesellschaftlichen Zusammenhalts.

Es ist die Vision einer integrativen Stadtgesellschaft, in der die Generationen solidarisch und fair miteinander umgehen. Eine alternde Gesellschaft stellt auch eine Chance dar, das Potenzial der Älteren für bürgerliches Engagement einzuwerben.

Es ist die Vision einer Stadtgesellschaft, in der mit der Entscheidung für ein Leben mit Kindern auch zur Kontinuität der Generationen beigetragen und über die Zukunftsfähigkeit der Stadtgesellschaft entschieden wird. In einem kinderfreundlichen Stadtklima werden Kinder und Jugendliche und die Lebensgemeinschaften, in denen sie aufwachsen konsequent gefördert. In der sozialen Balance von kinderfreundlicher Lebenswelt und Arbeitswelt, in der Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Männer und Frauen liegt der Schlüssel zu einer demografisch nachhaltigen Stadtgesellschaft.

„Kommunikativ zusammen Lernen“

Die Leistungsfähigkeit unserer Stadt Leipzig hängt auch in entscheidendem Maße von der Lernfähigkeit, dem Wissen und der Bildung der hier lebenden Menschen ab.

Unsere Vision vom „Kommunikativ zusammen Leben“ beruht auf der Vorstellung von Bildung als einem permanenten und kollektiven Vermittlungs- und Aneignungsprozess von Kultur und Wissen, der sich nicht allein auf die Schule und beruflicher Ausbildung beschränkt, sondern das ganze Leben begleitet und der alle Gruppen und Schichten der Bevölkerung nach ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten mit einschließt.

Bildung und Ausbildung ist als Prozess sozialer Kommunikation zwischen Lehrenden und Lernenden anerkannt, ein Kommunikationsprozess des Mitteilens, der an der Lernbereitschaft und Lernfähigkeit der Menschen ansetzt, und die neben der technischen auch die Vermittlung sozialen Wissens mit einschließt.

In unserer Vision vom „kommunikativ zusammen Lernen“ verändern sich die Institutionen traditioneller Wissen- und Bildungsvermittlung von Schule, Hochschule und betrieblicher Ausbildung. Sie öffnen sich für unterschiedliche soziale Gruppierungen und entwickeln sich zu einer vernetzten, integrierten Bildungs- und Wissenschaftsinfrastruktur, die den Anforderungen sowohl nach Stadtteilkultur als auch nach regionaler Vernetzung und globalen Wissenstransfer gerecht werden.

„Kreativ zusammen Arbeiten“

Die Vision der Wählervereinigung Leipzig e.V. des „Kreativ zusammen Arbeitens“ ist die Vision von einer solidarischen Arbeitsgesellschaft der Stadtregion Leipzig, die sich am Versorgungsbedarf der Bevölkerung mit nachhaltig erstellten Waren, Dienstleistungen, Informationen, Wissen und Kultur sowie an den Bedürfnissen und Fähigkeiten der Erwerbstätigen und Erwerbswilligen orientiert. In der Vision ist die Spaltung der Gesellschaft in eine aktive Erwerbsbevölkerung einerseits und eines aus dem Erwerbssystem ausgeschlossenen Teils der Arbeitsbevölkerung überwunden.

Die Gestaltung von kreativen und modernen Arbeitsformen, eine innovative Arbeitsorganisation sowie die Erschließung von innovativen und gesellschaftlichen notwendigen Tätigkeitsfeldern ermöglichen (wieder) Integration durch (Erwerbs-) Arbeit und berufliche Bildung.

„Kreativ zusammen Arbeiten“ heißt auch, Orte und Milieus für Kommunikation und Zusammenarbeit zu schaffen oder zu bewahren, an denen sich Kreativität und Erneuerung entfalten kann und ein Miteinander arbeiten möglich ist.

„Kreativ zusammen Arbeiten“ ermöglicht auch die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern am Erwerbsleben. Dass der Wusch nach Familie und die Bereitschaft, ein Leben mit Kindern zu führen, mit der Erwerbsfähigkeit der Eltern jetzt vereinbar ist, ist Folge eines weiteren umfassenden und konsequenten Ausbaus des vorschulischen und schulischen Bildungs- und Betreuungssystems für Kinder- und Jugendliche.

„Kreativ zusammen Arbeiten“ heißt auch, dass neben der Erwerbstätigkeit ein Bereich von Arbeit entstanden ist, der inzwischen gesellschaftliche Anerkennung erfahren hat. Dazu gehören Formen wie Eigenarbeit, Familienarbeit, soziale Arbeit und gemeinnützige Tätigkeiten im Rahmen bürgerschaftlichen Engagement. Diese Arbeit im informellen Sektor hat ihren gleichberechtigten Platz neben der Erwerbsarbeit gefunden.